KUKA Roboter

KUKA bietet mehr als 25 verschiedene Industrieroboter für unterschiedliche Anwendungen in den Bereichen Schweißen, Handling oder Palettieren an. Drag&bot unterstützt alle Roboter, die mit der Steuerung KR C4 arbeiten, die langfristige Effizienz und Flexibilität bietet. Die technischen Voraussetzungen für den Einsatz von drag&bot mit KUKA Robotern sind wie folgt:

Die KR C4-Steuerung 

  • Senkt Kosten in der Integration, Wartung und Pflege
  • Effizienz und Flexibilität der Systeme steigen nachhaltig
  • Integriert in ihrer Software-Architektur Robot Control, PLC Control, Motion Control (zum Beispiel KUKA.CNC) und Safety Control
  • Alle Steuerungen teilen eine gemeinsame Datenbasis und Infrastruktur

KUKA RobotSensorInterface ist ein zusätzliches Technologiepaket mit folgenden Funktionen:

  • Konfiguration der Signalverarbeitung im Echtzeitsystem der Robotersteuerung
  • Einfluss auf die Roboterbewegung oder Programmausführung durch Signalverarbeitung
  • Anzeige der Signale über einen Monitor
  • Konfiguration des Echtzeit-Datenaustauschs zwischen der Robotersteuerung und dem externen System über Ethernet
  • Einfluss auf die Roboterbewegung oder Wegplanung durch den Datenaustausch über Ethernet

KUKA wurde 1898 in Augsburg gegründet. Als einer der Top-Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen ist KUKA in verschiedenen Märkten wie Automotive, Elektrotechnik oder Gesundheitswesen tätig. Bei einem Umsatz von ca. 3,2 Milliarden Euro beschäftigt KUKA mehr als 14.000 Mitarbeiter.

Beispiel KR Agilus: 

Der KR Agilus wurde speziell für Anwendungen mit hohen Arbeitsgeschwindigkeiten entwickelt. Er erreicht hohe Präzision in allen Einbaulagen und – dank der integrierten Energiezuführung – auch in platzsparenden Zellen. Die verschiedenen Varianten des KR Agilus sind auch für besondere Bedingungen wie Reinraum- oder hygienische Maschinenumgebungen geeignet.


©KUKA

Wie funktioniert die Inbetriebnahme?

Warum Sie Roboter mit drag&bot programmieren sollten

Die grafische Oberfläche für jeden Roboter – drag&bot Core

  • COMPONENT MANAGER – Hier konfiguriert der Nutzer die verbundene Hardware. Die Installation der entsprechenden Treiber erfolgt automatisch im Hintergrund.

  • BUILDER – Hier können Applikationen per Drag and Drop aus vordefinierten Funktionsblöcken erstellt werden.

  • WIZARDS – Grafische Bedien- und Eingabehilfen: Anwender können so ohne Expertenwissen Funktionsblöcke an die spezifischen Anforderungen ihrer Anwendung anpassen.

  • RUN VIEW – Hier werden die erstellten Applikationen ausgeführt. Mit einem Klick kommt man zurück in den Builder und kann die Anwendung erweitern und optimieren.

drag&bot CORE

Jede Hardware verwenden und beliebig kombinieren

drag&bot unterstützt eine Vielzahl unterschiedlicher Roboter, nahezu alle Greifer und Kraftsensoren sowie die gängigsten Bildverarbeitungssysteme und Kommunikationsschnittstellen. 

Sparen Sie wertvolle Zeit bei der Integration von Greifern, Kameras oder SPS-Systemen. Mit minimalem Aufwand ist Ihre Hardware mit drag&bot verbunden und Sie können sofort loslegen.

Verwenden Sie die Hardware, die am besten zu Ihrer Anwendung passt!

Roboter
drag&bot 3D-Vision-Modul Anwendungen
Greifer
drag&bot 2D-Vision-Modul-Roboteranwendungen
Kamerasysteme
drag&bot FORCE Modul Roboteranwendungen
Kraftsensoren
drag&bot PLC Modul Anwendungen
Schnittstellen
Integration?

KOSTENLOSE DEMO

Wir zeigen Ihnen wie einfach Roboterprogrammierung sein kann

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Weiterverarbeitung Ihrer persönlichen Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.