Voraussetzungen für eine Pick&Place Anwendung mit Robotern

Folgende Punkte sollten bei einem Pick&Place-Roboter berücksichtigt werden: 

Prozess

  • Hohe Stückzahlen: Ideal für die Automatisierung mit Robotern sind hohe Stückzahlen ab etwa 100 Stück je Serie. Sind die Stückzahlen kleiner, sollte die Varianz nicht dazu führen, dass eine Änderung des Greifers oder Roboter-Programms notwendig ist.
  • Wenig Varianz: Desto monotoner der Prozess, desto repetitiver die Ausführung umso eher ist es eine Aufgabe für einen Roboter, statt für einen Werker
  • Langsamste Kette im Produktionsprozess:  Gibt es in der Produktion eine Stelle, an der es immer wieder zu Verzögerungen kommt? Dann wäre das möglicherweise eine gute Aufgabe für einen schnellen, zuverlässigen Roboter?
  • Ergonomisch ungünstig: Gibt es in der Produktion Arbeitsschritte die nur mit Schutzkleidung, Hilfsmittel oder unter großer Anstrengung von Werken gemacht werden kann? Auch hier können sich mögliche Ansätze für eine Roboter-Automatisierung ergeben. 
Werkstück Handling

  • Klemmen oder Saugen? Die meisten Werkstücke werden entweder durch Klemmgreifer (2 oder 3 Backen) gegriffen oder durch einen Vakuum-Saugnapf angesaugt und so aufgenommen. Bei Tüten, Lebensmitteln und andere forminstabile Teilen kommen gelegentlich Softgreifer zum Einsatz.
  • Schüttgut? Wird normalerweise in Behältern zusammengefasst und dann der Behälter vom Roboter gehandhabt.
  • Gewicht? Klassische Pick&Place Roboter können Teile mit einem Gewicht bis 25kg heben. Größere Roboter werden z.B. beim Palettieren eingesetzt.
  • Intelligente Greifsysteme verfügen außerdem über eine vielzahl von Sensoren um beispielsweise die Klemmkraft zu regeln oder zu erkennen, ob richtig gegriffen worden ist.
Umgebung

  • Platz? Gibt es Einschränkungen für die Stellfläche und anderen Maschinen oder Produktionsmitteln? Wo wird der Roboter fixiert?
  • Reichweite? Welche Arbeitsradius muss der Roboter haben um alle relevanten Bereich zu erreichen?
  • Bedienung? Wie werden neue Teile zugeführt und von wo kann der Werker den Roboter steuern?
  • Atmosphäre? Gibt es Besonderheiten bei Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit oder, Einfluss von Staub oder Dämpfen? Evtl. sind zusätzliche Maßnahmen zum Schutz der Anwendung erforderlich.
  • Sicherheitsanalyse?  Wie werden die geltenden Sicherheitsbestimmungen eingehalten, so dass sich niemand verletzen kann?

Das drag&bot Robot-Kit

Konfigurieren Sie die passende Roboterzelle für Ihre
Anwendung mit unserem Automatisierungs-Baukasten

Mehr erfahren

KOSTENLOSE DEMO

Wir zeigen Ihnen wie einfach Roboterprogrammierung sein kann